Feminismus, Illustration, News, Veranstaltung

Unerhörtes Frauenvolksbegehren

Münder, Feminismus und Krawall shoutoutloud Illustration Silke Müller, Linz
TeilenPin on Pinterestshare on TumblrShare on FacebookGoogle+Email to someone

1997 wurde in Österreich das „Frauenvolksbegehren“ durchgeführt. Es wurde von 11,17% der Wahlberechtigten (644.665 Personen) unterstützt. Von den Forderungen ist keine erfüllt. „Keine Anrechnung des PartnerIneinkommens bei Notstandshilfe und Ausgleichszulage.“ ist eine, der unerfüllten Forderungen. Feminismus und Krawall hat diese offenen Forderungen ein Video produziert, bei dessen Dreh der ORF Report dabei war.
Die Frauen fügen den unerledigten noch eine weitere wichtige Forderung hinzu.

Münder, Feminismus und Krawall shoutoutloud Illustration Silke Müller, Linz

Videodreh im „Zeitbasierten Wohnzimmer“ | Foto: Feminismus & Krawall

Aktuell ist eine neues Frauenvolksbegehren auf dem Weg. 20 Jahre nach dem ersten Frauenvolksbegehren hat der Frauenring einen Katalog mit 15 Forderungen präsentiert, mit denen die Lebensrealität von Frauen in Österreich verbessert werden soll.