Illustration, Kalender, Kultur, News, Shop

Flussillustrationen – Ein Donau-Kalender

Donaukalender 2020 | Illustration: Silke Müller

Der Anfang von Illus über die Donau war so:

Im Sommer sind wir mit Kajak und Rad ein Stück durch die Wachau. Einmal eine Dorfstraße den Berg hoch, pustend mit dem gefühlt 30kg Hollandrad, an einem kleinen schiefen Haus vorbei. Umgedreht, stehengeblieben und lange geschaut: Auf der Hauswand eine uralte Zeichnung von einem Boot mit einem Haus und einer seltsamen Figur darauf. Ich habe mich da schockverliebt in ein altertümliches „Mural“.
Bis ich angefangen habe, für den Kalender zu recherchieren habe ich das Motiv für eine Märchenzeichnung einer Fähre gehalten. Aber die gab es wirklich: die Wiener Zillen.

 

Wiener Zille, Ulmer Schachtel, Zeichnung, Donaukalender 2020 | Illustration: Silke Müller | Linz

Wiener Zille = Ulmer Schachtel

Wunderbarer Bücherüberfluss

Aus der Time’s Up Bibliothek habe ich dann einen riesigen Stapel Bücher über die Donau ausgeliehen bekommen und viel über das Stückchen Donau bei Linz gelesen.
Da gibt es ein ganz, ganz feines Buch „Linz Donau · Flussgeschichten einer Stadt“ von aus dem Anton Pustet Verlag. (Unbeauftragte Verlinkung, in der Stadtbibliothek gibt das Buch auch kostenlos zum Leihen)

Das Buch fängt schon mal gleich mit künstlerischen Arbeiten aus der aktuellen Künstler*innenszene von Linz an – Leo Schatzl, Monika Pichler,  Time’s Up und mit Fotos von Gregor Graf – und erzählt mit vielen historischen Fotografien und Kunstwerken die Donaugeschichte dieser Stadt. Über die Problem mit Brücken, da hat Linz schon immer ein bisschen Pech und Planungsfehler.

Auf der Donauinsel liegend lesen und zeichen, hach Sommer!

Linz Donau ©Anton Pustet Verlag

„Das Buch beleuchtet die Geschichte der Donau im Stadtgebiet von Linz. Auf einer Länge von 16,2 Kilometern finden sich überraschende Metamorphosen und historische Momente. Das Spektrum könnte breiter nicht sein: einstürzende Brücken und wassernde Flugzeuge. Gekrönte Kaiser und angehende Kaiserinnen auf der Durchreise, Geschäftigkeit und Industrie. Werftarbeiter, die mit roten Fahnen die russische Revolution feiern. Andere wieder, die Tanker und U-Boote zu Wasser lassen.“

Herausgegeben ist das Buch von Lentos & Nordico. Am Ende des Blogbeitrag verlinke ich noch weitere Bücher, die mir gut gefallen haben.

Rudern oder Paddeln?

Die nächsten Zeichnungen nach der „Wiener Zille“ sind viele Ruderer und Ruderinnen geworden. Ich habe eine kleine Umfrage in Instagram gestartet und mehrmals haben sich die Leute illustrierte Ruderboote gewünscht. Ich ruder ja nicht, ich kann nur paddeln und es liegt sowas wie eine Weltenteilung in der Luft, wenn es um Ruder- oder Paddlersport geht.

Ganz wichtig: Rudern (rückwärts), Paddeln (vorwärts). Kanut*innen rudern also nicht, mit Kayaks und Kanus wird gepaddelt. Und wer sich das schon immer fragt, Kanus sind oben offen und Kayak geschlossen, bleibt man an den Beinen schön trocken wenns regnet.

Ruderer, Ruderboote, Ruderinnen, Zeichnung, Donaukalender 2020 | Illustration: Silke Müller | Linz

Rudern und Paddeln auf der Donau

Züüün und Marüüüün

Nach Illuwünschen von euch habe ich dann drauf los gezeichnet, was ich an der Donau mag, besonders finde oder eben interessant.
Ich mag Marillen, ich mag aber auch sehr wie man in Linz Marille ausspricht. Der Wortteil „ille“ wird zu „üüün“. Ebenso bei Zille: sprich Züüün.
Die Donau ist ja das zillensportliche Zentrum der Welt. Diese Art Stocherkähne sind aus Holz und können 5 bis 30 Meter lang werden. Die Feuerwehr z.B. fährt damit auf der Donau.

Weiteres kann man im Kalender über den Fisch des Jahres erfahren – die Nase –, über E.Colis – zumindest wie die aussehen unterm Mikroskop – über die Knoblauchkröte und über Feiertage, die mit Flüssen in Verbindung stehen.

 

Kalender im Shop

Hier kannst du den Kalender bestellen:  Online Shop

„Donau“ – Beidseitig illustrierter A3 Wandkalender
Eingetragen hat sie Umweltaktionstage und österreichische und deutsche Feiertage.
150g Offsetpapier, Offsetdruck, Klimaneutral
Versand: Standardmäßig auf A4 gefalzt

Bücher über die Donau

Ein großer, toller Wälzer mit schönen historischen Flusskarten ist das Donaubuch“

„Das Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement der Universität für Bodenkultur hat ein Buch zur Geschichte der Donau als einzigartiges Ökosystem und als vielfältiger Lebens- und Wirtschaftsraum veröffentlicht. Es beschreibt den heutigen Zustand der Donau und gibt einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten. Umfangreiche Illustrationen mit alten Stichen, historischen Karten und aktuellen Fotos bereichern das Buch.“


Einen Reiseroman hat Nick Thorpe geschrieben „Die Donau· Eine Reise gegen den Strom“

„Vom Schwarzen Meer bis zum Schwarzwald: Anders als berühmte Donau-Reisende vor ihm nimmt der britische Journalist und Filmemacher Thorpe den umgekehrten Weg und nähert sich von der Mündung aufwärts zu Fuß, mit dem Fahrrad, Boot, Zug, manchmal auch mit dem Auto der Quelle des fast dreitausend Kilometer langen Stromes in Deutschland.“
Vorgestellt in Der Standard 


Und ein schönes, antiquarisches Buch ist von Erich Trost ist


Das sind alles unbeauftragte Verlinkungen, in der Stadtbibliothek gibt es die Bücher kostenlos zum Leihen.