Alle Artikel mit dem Schlagwort: Bar

Bar "Medusa" | Modell für Mural | Silke Müller & Katja Seifert | Projekt: "Turnton" von Time's Up

Medusa – Die Zukunft in der Minibar

Turnton ist eine Stadt, eine Zukunftsszene, eine Imagination. Wie es 2047 sein könnte, malt sich das Künstlerkollektiv Time’s Up in einem Setting einer Stadt am Meer aus. Die Romantik, die das Wort Meer erzeugt, ist bis dahin aber größtenteils verschmutzt, ausgestorben oder lebensgefährlich. Zukunftsszenario als “physical narrative“ Welche positiven Lebensmethoden und Umgangsweisen in einer Dystopie entwickelt werden, läßt sich in der Ausstellung, die am 6. September 2017 während des Ars Electronica Festival eröffnet wird, mit einem „Stadtbesuch“ ergehen. „Turnton“ ist eine begehbare Erzählung, über die Time’s Up schreibt: „With Turnton Docklands we try to seduce an audience to imagine a world in 30 years ahead. A world, which doesn’t look good, in which the implications of the careless misuse and manipulation of ecological systems have come home to roost, a climax disaster appears unavoidable. In opposition we propose that humanity responds to this ecological dystopia with sociopolitical utopic changes.“ Pappiges Teamwork Zusammen mit der Illustratorin Katja Seifert gestalte ich die skizzenhafte Bar der Hafenstadt. Das Interior von „Medusa“ kommt vom vom Ottensheimer „papplab“ und besteht …

Postkarte 4040 Caorle, Linz Illustration: Silke Müller

4040 Caorle

Am Donauufer hat die Stadtwerkstatt ein temporäres Kunstprojekt. Dieses Jahr hat die 3. „Re.use“ einen Wagen aufgemacht. Der Raumwagen ist „ein mobiler Begegnungsraum, der sich je nach Eigenschaften des Standortes anpassen lässt. Er ist Küche, Werkstatt und flexibler Raum in einem.“ Das umgebaute Feuerwehrauto ist für den Sommer das Herz von 4040 Caorle. Studierende der Kunstuniversität Linz und die Stadwerkstatt veranstalten Ausstellungen, Lesungen, Musik , Minigolf und Gastfreundschaft. Xav/donautics/Stadtwerkstatt schreibt über das Projekt: „Die Reuse am Strand der Donau in Linz. Zwischen den großen Hochkultur-Playern Kunstmuseum Lentos, Salonschiff Florentine, Ars Electronica Center, der Stadtwerkstadt und der Kunstuniversitaet stellten Kuenstlerinnen in einem der Zeit entruecktem LowBudgetAmiente einen Raum her in dem man sich einfach gerne aufhaelt. Das Interieur als Gesamtkunstwerk und der Aufstellungsort ein Politikum.“ Zum Ottensheim Festival am 2. Juli Wochenende zieht der Wagen auf das Rodlgelände nach Ottensheim und ist dort Caorle und Salon Beauty in einem.

Pop-Up Bar „Im feuchten Einhorn“

Zum „Ball verkwert“ am 3. Juni 2016 haben wir eine Bar illustriert udn für einen Abend eröffnet. Wir – aus dem Atelier „Elsa im Holzhaus“- die Szenografin Leonie Reese und ich als Illustratorin. Ein Einhorn und queere AkrobatInnen und ReiterInnen machen Zirkusluft für die Ballnacht. Die Illustrationen nehmen sich vintage Fotos von Zirkus und Varieté zum Vorbild.