Illustration, Ökologie, Portrait

Agnes Zauner – Global 2000

GrosseTöchter Podcast | Agnes Zauner | Global 2000 Illustration Silke Müller

Agnes Zauner ist politische Geschäftsführerin von Global 2000 und verhandelt ganz oben und koordiniert die Inhalte. GLOBAL 2000, das ist Österreichs unabhängige Umweltschutzorganisation.

“Angefangen hat alles 1982, als sechs Aktivistinnen und Aktivisten sich eine Umweltstudie der damaligen Zeit namens „Global 2000“, zum Anlass nahmen, um Umweltaktionen in Österreich zu machen. GLOBAL 2000 wuchs zur österreichischen Umweltbewegung heran. Als aktives Mitglied von „Friends of the Earth International“ kämpfen sie für eine intakte Umwelt, eine zukunftsfähige Gesellschaft und nachhaltiges Wirtschaften.” global2000

Beatrice Frasl spricht mit Agnes über Ökofeminismus.

Agnes Zauner, Geschäftsführerin von GLOBAL 2000 | Illustration: Silke Müller

Was ist Ökofeminismus?

Als Ökofeminismus werden sozialpolitische Bewegungen bezeichnet, die ökologische Themen mit feministischer Analyse verbinden. Ökofeminismus entstand in den 70gern im Zuge der internationalen Umwelt-, Friedens- und Frauenbewegungen und als Reaktion auf Umweltkatastrophen.

Das Wort “écofeminism” erfand die Feministin Françoise d’Eaubonne. Ökofeminismus bedeutet, dass Ökokrise und Unterdrückung der Frau in Zusammenhang stehen. Das Patriarchat ist die Ursache für beides. “Weil sich der Mensch und insbesondere der Mann als überlegen empfindet, nutzt er wahlweise die Umwelt, die Tiere oder auch die Frauen aus”, sagt Émilie Hache in einem Gespräch mit Annika Joeres von der Zeit.

Im Podcast wird die Rolle von Frauen in der Umweltschutzbewegung genau besprochen.

Außerdem ist der Podcast für einen Award nominiert

Hier könnt ihr abstimmen. In jeder Kategorie einen Podcast anklicken, in der Kategorie Aktivismus z.B. Große Töchter. k.at/podcast-award#voting

Wenn du Große Töchter unterstützen möchtest (was Beatrice ermöglicht, den Podcast weiter zu machen), kannst du das hier: steadyhq.com/de/grossetoechterpodcast

Ich freu mich sehr, die Gäste von Beatrice Frasl für den feministischen Podcast illustrieren zu dürfen und habe dabei die freundliche Unterstützung von Linz Kultur.